Seite wählen

Geometrie: Unser Freund und Helfer beim Zeichnen

Jun 23, 2019 | Tipps & Tricks | 0 Kommentare

Wenn dabei ist, zeichnen zu lernen, ein besseres Verständnis für Körper (Menschen, Gegenstände) entwickeln will, ist es unabdingbar, sich mit Geometrie auseinander zu setzen. Damit meine ich nicht, dass wir anfangen den goldenen Schnitt zu berechnen oder Leonardo Da Vincis Perfektion des vitruvianischen Menschens zu verinnerlichen und exakt nachzuzeichnen.

Geometrie als Hilfsmittel nutzen

Aber wir können uns Mathematik und die damit beschriebene Geometrie – Kreise, Linien, Punkte, Dreiecke, Vierecke – zu nutzen machen und diese Formen als Hilfsmittel nutzen Gegenstände, Figuren, Häuser etc zeichnen zu lernen.

Es geht nicht um das perfekte, saubere Arbeiten mit Lineal, Zirkel oder Geodreieck, sondern nur darum geometrische Formen als Grundlagen zu nutzen, und Elemente zusammenzusetzen.

Betrachtet eure Umgebung

Wenn ihr euch in der Natur umseht: Wie viel von dem, was ihr seht, ist geometrisch? Die Muster einer Schlange, die Formen von Blättern, unsere DNA-Helix, die Pupille in unseren Augen, die Iris, das Muster von Schneckenhäuschen oder Muscheln,  generell die Symmetrie in uns Menschen und Tieren: Nichts davon ist perfekt geometrisch, aber vielem liegt diese Basis zugrunde.

Ein Kopf kann beispielsweise als Oval beschrieben werden, ein Donut als zwei Kreise ineinander, das Muster auf einer Muschel ist eine Spirale, die Pupille in unseren Augen ein Kreis. Indem wir uns mit den grundlegenden geometrischen Formen vertraut machen, können wir die Elemente gezielter einsetzen, daraus das zu zeichnen, was euch in Gedanken schwebt.

Aufgezählte ELEMENTE ZEICHNEN

Eine Übung zum Verständnis

Natürlich geht das nicht von heute auf morgen. Auch hier ist Übung der entscheidende Schlüssel zum Erfolg. Nehmt euch ein Blatt Papier zur Hand, einen Fineliner und zeichnet 8-10 Dinge, die ihr seht – sei es real oder in Gedanken – schnell und ohne lange nachzudenken und schaut euch anschließend an, aus welchen Formen diese bestehen.
Es geht bei der Übung nicht darum, etwas so fotorealistisch wie möglich darzustellen, sondern zu versuchen mit einfachen Formen Dinge zu zeichnen, die ihr seht oder euch vorstellt.

DINGE DIE ICH SEHE

DINGE DIE ICH MIR VORSTELLE

Viel Erfolg und viel Spaß! Ich freue mich, wenn ihr mich bei Instagram zu den Ergebnissen dieser Übung unter @vanessaglieneke.de markiert 

Hey, it’s me!

Ich bin Vanessa aus Köln, 29 Jahre alt und ich liebe das Zeichnen bereits seit Kindertagen. Auf meiner Seite habe ich für dich allerhand kreative Ideen rund ums Thema Zeichnen, Tipps und Tricks zu verschiedenen Techniken und nützliche Anleitungen und Inspiration um selbst mitzuzeichnen oder anders kreativ zu sein!

Viel Spaß!

Folgt mir auf Social Media ❤